Energiewende in meinem Haus?!

Warum das Beachten gesetzlicher Änderungen bares Geld wert sein kann! Diskussionsveranstaltung 09.10.15, 17.00 Uhr Saal Ratskeller Allstedt

Für diejenigen, die in den Ratskeller von Allstedt gefunden haben, hat es sich der Weg gelohnt.
Zwei wirkliche Experten auf dem Gebiet waren nach Allstedt gekommen:

  • Herr Dipl.-Ing. Herbert
    Landesverband der Gebäudeenergieberater des Landes Sachsen-Anhalt e.V. und
  • Herr D. M. Schönhardt
    e-con GmbH Berga.

Nach zwei sehr interessanten Fachvorträgen der Referenten waren Fragen und Diskussionen ausdrücklich erwünscht.

Für mich habe ich folgende drei praktische Erkenntnisse aus dem Abend gewonnen, die sicher auch für Zuhörer als auch Leserinnen und Leser interessant sein dürften:

  1. Wer ein Haus bauen möchte, sollte noch bis 31.12.2015 sein Baurecht haben, ab dem 01.01.2016 wird es teurer.
  2. Wer mit KfW Zuschüssen bzw. Kredit bauen möchte, sollte seinen Antrag bis zum 31.03.2016 gestellt haben.
    Denn ab dem 1. April 2016 gelten neue Vorgaben (hier als Merkposten: KfW 55, statt wie bisher KfW 70).

Wer gerne eine 100 Watt Glühlampe hatte, muss darauf achten, dass dies 1200 Lumen entspricht. Künftig sollte er am besten eine 9 – 10 Watt LED Lampe kaufen, um die gewünschte Helligkeit zu erhalten.
Das entlastet zugleich den eigenen Geldbeutel.