Mit dem Kreisvorstand vor Ort

Themen Flüchtsunterbringung und Landtagswahl 2016

Gestern (25.08.) war ich mit dem SPD-Kreisvorstand zu Gast in Zeitz zu einer erweiterten Kreisvorstandssitzung.

Hauptthemen in der Diskussion waren die bevorstehende Landtagswahl und das derzeit aktuelle Thema schlechthin: Asylbewerber und Flüchtlinge, deren Unterbringung und das künftige Zusammenleben.

Meine Meinung hierzu:

Wenn ein Land vor der Frage steht, 23.000 Flüchtlinge unterzubringen, dann ist das eine riesen Herausforderung. Allein schon mit der Unterbringung an sich sind nicht alltägliche Probleme zu lösen. Auch in den Landkreisen und Gemeinden. Dabei geht es für mich nicht nur um deren Unterbringung.
Bei einer derart wie momentan steigenden Zahl Asylsuchender und Flüchtlinge kann es nicht nur um deren Unterbringung gehen. Will ich auf Dauer, Menschen anderer Herkunft integrieren, muss ich sie aus – und weiterbilden, damit sie eine Arbeit aufnehmen und sich hier ein zu Hause schaffen können.

Und bei all dem und von Anfang an muss ich eines im Blick haben: ich muss die hier lebenden Menschen mitnehmen. Wir brauchen hier Strukturen vor Ort, die gegenseitiges Engagement, Freiräume und Verständnis ermöglichen.
Da haben wir einige Fehler gemacht, aus denen wir lernen mussten. Das alles entschuldigt aber nicht den offenbar um sich greifenden Fremdenhass oder Rassismus und Gewalt. Solches verurteile ich auf das Schärfste.
Die Verurteilung solcher Auswüchse war auch der Tenor in der Beratung.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.