Unterwegs mit Marina Kermer, MdB

Ein gutes Stück Zukunft. Besuch am Geiseltalsee.

Chancen und Hemmnisse touristischer Entwicklung

Wenn zwei Marinas aufeinander treffen, dann gibt es viel zu reden. Bundestagsabgeordnete Marina Kermer (SPD) besuchte mit Landtagskandidatin Manuela Hartung die Marina in Mücheln.

„Am „Hafenturm“ kam sie mit dem Müchelner Bürgermeister Andreas Marggraf, dem Bauamtsleiter Steffen Keller sowie dem Bootsverleiher Uwe Gibson und Manfred Koch vom SPD-Ortsverein Mücheln über Infrastrukturprobleme ins Gespräch. Ein wichtiges Thema der Runde war die fehlende Verkehrsanbindung zum See. „Besucher kommen oft nur einmal, weil die Straßen zum See schlecht ausgebaut sind“, merkte Andreas Marggraf an.

Im gleichen Atemzug nannte der Bürgermeister ein weiteres Sorgenkind: Das ist die fehlende Freigabe des Geiselsees bei Nachterstedt. Der Abschnitt ist nach dem Erdrutsch im Juli 2009 gesperrt. Gerade für Wassersportler und Fahrgastschiffe ist diese Tatsache ein Hindernis. „Wir haben jedes Jahr über 1.000 Jugendliche als Übernachtungsgäste. Was fehlt, ist der Wassersport und die Lukrativität für den See. Zudem hemmt der Naturschutz den Tourismus, weil Plätze für Segel- und Wassersportler nicht benutzt werden dürfen“, listete Bootsverleiher Uwe Gibson die Sorgen auf.“ (Beitrag auf Marina-Kermer.de).

„Geht es um die Erholung  und die Schönheiten der Natur, ebenso wie um die Menschen, die hier ihre Erholung und Ruhe suchen, sollten die Probleme gelöst werden“, ließ Kermer verlauten. Zuvor empfahl sie die Erstellung eines Masterplans zur Entwicklung des Tourismus in der Region.

Bei Manuela Hartung wäre dieses Thema mit einem Mandat im Landtag gut aufgehoben. Denn auf touristische Entwicklung dieser Dimension müsse die Landesplanung- und Entwicklung die Rahmenbedingungen schaffen, so Hartung nach dem Gespräch.

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *